Link verschicken   Drucken
 

Hamburg Open - 3mal Edelmetall für die Zeitzer Kampfsportler

16.02.2018

3 mal Edelmetall in Hamburg

Am letzten Wochenende startete eine Auswahl der Zeitzer Kampfsportgemeinschaft bei der internationalen Hamburg Open, um noch einmal vor den Qualifizierungswettkämpfen in diesem Jahr eine Standortbestimmung vorzunehmen. Insgesamt mehr als 300 Starter aus 6 Nationen waren an diesem 2-tägigen Turnier am Start. Das Teilnehmerfeld versprach also schon mal keine leichte Kost. Für das Zeitzer Team waren am Start:

Johannes Steinbach U 21 bis 85 kg Platz 2 (Silber)

Emely Kramer & Tobias Schiller U 21 Duo Mix Platz 2 (Silber)

Mehran Ebrahimi U 18 bis 60 kg Platz 3 (Bronze)

Naweed Mohammadi U 18 bis 73 kg Platz 5

Cherilyn Rohde U 15 bis 52 kg Platz 5

Vanessa Rohde U 18 bis 63 kg ohne Platzierung

Für Johannes lief es nach seiner verletzungsbedingten Pause ganz gut. Mit seiner Platzierung hat er sich im Wettkampfgeschehen wieder angemeldet und strebt nunmehr nach einer Platzierung zur Deutschen Einzelmeisterschaft. Seinen ersten Kampf konnte er mit „Full House“ und seinen zweiten Kampf mit 15:11 gewinnen. Nur im Finale musste er sich geschlagen geben. Für das Duo Team lief es an diesem Tage fast optimal. Beide konnten ihre ersten 3 Kämpfe souverän gewinnen und unterlagen erst im Finale dem holländischen Team. Beide werden in 3 Wochen zur Jugendweltmeisterschaft in Abu Dhabi starten und dort die deutschen Farben vertreten. Bis zu diesem Jahreshöhepunkt werden wohl nur noch marginale Korrekturen möglich sein. Vanessa hatte mit ihrem Start an diesem Wochenende kein Glück und verlor alle Kämpfe. Schwester Cherilyn war nicht mit wesentlich mehr Kampfglück auf diesem Turnier und verlor ihren ersten Kampf. Im ihrer zweiten Auseinandersetzung lief es zwar besser mit „Full House“ aber leider zu spät um noch nach einer Medaille greifen zu können. Naweed startete furios mit einem „Full House“ Sieg in seine Kämpfe, konnte dieses Niveau aber leider nicht in seine weiteren Kämpfe tragen. Er überzeugte den mitgereisten Landestrainer Steven Theilig mit seinem technischen Können und offenbarte Potenzial, dass auf jeden Fall noch ausgeschöpft werden sollte. Mehran konnte seinen ersten Kampf fulminant gewinnen. In seinem zweiten Kampf unterlag er zwar konnte aber dann im kleinen Finale nach einem Punktsieg noch eine Bronzemedaille erringen. Auch er überzeugte durch taktische gut Umsetzung und zeigte Potenzial. Landestrainer Theilig: „Mit den Leistungen bin ich durchaus zufrieden, wenn ich mir auch bessere Ergebnisse gewünscht habe. Wenn es uns gelingt weniger von der Tagesform abhängig zu sein und die gezeigten Potenziale besser zu nutzen, werden wir wieder erfolgreicher sein. Bis zur Landesmeisterschaft gibt es noch einiges zu tun.“

 

Foto: Kramer_Schiller

 
Termine
 

Nächste Veranstaltungen:

29.09.2018 - 09:00 Uhr
 
 
 
Partner & Unterstützer
 

Förderer des Sports:

 

Lotto

 

 

TWN BLK