Link verschicken   Drucken
 

Darmkrebs: AOK bezahlt Vorsorge schon vor dem 50. Lebensjahr

08.03.2019

7. März 2019 /in der Region Der Darmkrebsmonat März steht unter dem Motto „Es gibt kein zu jung für Darmkrebs. Rede mit deiner Familie!“ Die wirksamste Vorsorge, eine Darmspiegelung bzw. Koloskopie, wird allerdings frühestens ab 50 Jahren von den Krankenkassen übernommen.

AOK-Regionalsprecher Michael Schwarze: „Diese Grenze gilt nicht für Versicherte der AOK Sachsen-Anhalt. Darauf weist die Kasse zum Darmkrebsmonat hin. In Sachsen-Anhalt bezahlt die AOK für ihre Versicherten eine Vorsorgekoloskopie unabhängig vom Alter, wenn ein Elternteil des Versicherten an Darmkrebs erkrankt ist. Möglich macht es eine Vereinbarung mit der Kassenärztlichen Vereinigung.“

5 bis 10 Prozent der erwachsenen Deutschen haben ein familiär bedingt höheres Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Die Vorsorgekoloskopie ist das wirksamste Mittel dagegen. Die AOK appelliert deshalb an alle Betroffenen, sich an ihren Hausarzt oder Facharzt für Gastroenterologie zu wenden.

 
 
Termine
 
 
 
Partner & Unterstützer
 

Förderer des Sports:

 

Lotto

 

 

TWN

 

   BLK

F.C.Röder