Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

KSG Zeitz - Gold und Bronze bei WM für die Zeitzer Kampfsportler

08.11.2021

Bei den aktuell in Abu Dhabi stattfinden Weltmeisterschaften konnten die Athleten der Zeitzer Kampfsportgemeinschaft zwei Medaillen an die Elsterstadt holen. Jaschar Salmanow erkämpfte sich eine Goldmedaille und damit den Titel eines Weltmeisters. Max Strauch erkämpfte sich eine Bronzemedaille und stand damit auch auf dem Podest. Kurz nach Abschluss der Kämpfe in der Disziplin Fighting konnte Vereinsvorsitzender Silvio Klawonn am Samstagabend die beiden Athleten in Abu Dhabi via Onlinemeeting erreichen und gratulierte persönlich zu diesem grandiosen Erfolg. Die beiden äußerten sich beeindruckt von der Atmosphäre vor Ort, der gigantischen „Ju-Jitsu Arena“ sowie der sehr professionellen Turnierausrichtung durch die Akteure vor Ort. Alle Kämpfe wurden „Live gestreamt“ und im Netz übertragen, so dass natürlich die Fans zu Hause die Gelegenheit hatten alles mit zu verfolgen. Max konnte gut in sein Turnier starten, verletzte sich allerdings bei einem Griff in die Jacke seines Gegners und musste den Kampf leider beenden und damit verloren geben. Mit eigner Kraft und mit Hilfe des deutschen Turnierarzt stand er aber in seinem zweiten Kampf wieder auf der Matte den er mit „Full House“ gewinnen konnte. Im Nachgang schien er wie gelöst und ohne Druck und fegte so seine Gegner aus dem Kongo sowie aus Thailand mit „Full House“ von der Wettkampffläche. Im kleinen Finale um Platz 3 stand dann der Franzose Perez vor ihm. Ein alter Bekannter gegen der er schon öfter ran musste. Die Kampfstatistik war auf Seiten des Franzosen. Aber heute sollte es anders sein. Max wollte die Medaille und hielt den Franzosen auf Abstand, konnte dann sogar einen Konterwurf ansetzen mit einer anschließenden Haltetechnik. „Full House“ und vorzeitiger Sieg. Damit Bronze und ein überglücklicher Max. Für Salmanow lief es dieses Mal auch optimal. „Ich war frei im Kopf, habe mir keinen Druck gemacht und ich hatte voll Bock zu kämpfen“ so der sympathische Zeitzer. Seine ersten Kämpfe konnte er gegen einen Russen und einen Dänen souverän gewinnen und kam so gut ins Turnier. Im Halbfinale dann der amtierende Welt- und Europameister Toplak aus Russland. An diesem Athleten ist Salmanow bereits mehr als einmal gescheitert. Heute nicht. Mit kluger Strategie konnte Salmanow gleich zu Beginn den Russen in einen Rückstand bringen und diesen provozieren zu immer neuen und waghalsigen Attacken. Das kam dem Zeitzer wie gerufen und seine Taktik ging auf. Er konnte den Russen erfolgreich werfen und am Boden halten, so dass dieser schlussendlich aufgab. Im Finale dann abermals ein Kämpfer aus Russland. Dimitri Beshenet. Den kannte Salmanow auch aus früheren Kämpfen und das sollte ihm heute zum Vorteil gereichen. Nach schneller Führung im Part 1 durch Salmanow ließ sich der Russe zu mehreren unbeherrschten Aktionen verleiten und wurde trotz 4 Punktevorsprung durch Salmanow kurz vor Ende der Kampfzeit disqualifiziert. Damit Sieg für den superglücklichen Jaschar Salmanow – die Goldmedaille und der lange und hart erkämpfte Titel eines Weltmeisters.

Das Fighting Team des Deutschen JJ Verbandes wurde auch dank dieser Medaillen das „Best Fighting Team“ der diesjährigen Weltmeisterschaften. In den Kampfklassen der Jugend als auch in den Disziplinen „Duo“ und „Ne Waza“ konnten weitere deutsche Athleten Medaillen erreichen. Die Weltmeisterschaften dauern noch bis 11.11.2021 an. Strauch und Salmanow wollten den Samstag dann nach dem Essen am Hotelpool ausklingen lassen. Sonntagfrüh am um 04:00 Uhr heißt es dann schon wieder ab zum Flughafen und Rückreise. Am Sonntag werden die Athleten dann zu Hause wieder erwartet und nächste Woche im Verein entsprechend auch gefeiert.

 

Bild zur Meldung: Jaschar Salmanow und Max Strauch

 
Termine
 

Nächste Veranstaltungen:

14.12.2021 - 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

 

14.12.2021 - 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

 
 
 
Partner & Unterstützer
 

Förderer des Sports:

 

Lotto

 

 

       S-A

           

     BLK

Röder_neu TWN